Login Form  

   

BEM 2013

Wenn das Handy 3 mal klingelt

Details

Nach der dritten Spielrunde führt Sfr. Andre Büscher vom SK Breme-Nord vor Tobias Jugelt und David Höffer, beide vom Delmenhorster SK. Alle 3 haben ihre bisherigen Spiele gewonnen. Es folgen 12 Spieler mit je 2,5 Punkten. 14 Spieler haben nach der 3. Runde jeweils 2 Punkte auf ihrem Konto verbuchen können. So langsam formieren sich also die einzelnen Punktegruppen. Bleibt abzuwarten wie sich das nach der 4. Runde darstellen wird, die ürigens kurios begann.

Leider "erwischte" es Sfr. Manfred Wuttke. Er hatte vergessen, sein Handy auszuschalten. Den Ausgang kann man erahnen. Es kam wie es kommen musste. Claas Rockmann-Buchterkirche gewann die Partie gegen Manfred Wuttke, weil dessen Handy sich lautstark bemerkbar machte. An einem anderen Brett stieß ein Spieler versehentlich eine Figur vom Brett. Sowohl sein Gegner wie auch er hatten das zunächst nicht bemerkt und spielten weiter. Erst als die fehlende Figur zum Einsatz kommen musste wurde klar: hier fehlt doch was! Nach kurzem Suchen wurde die Figur zwischen den anderen Tischen gefunden, auf seine ursprüngliche Position gestellt und weiter gespielt. Da auch 3 Spieler aus dem Landesschachbund  Bremen Vorstand an dem Turnier teilnehmen, standen die unter heute mal unter besonderer Beobachtung. Kai-Uwe Steingräber, zuständig für die Mitgliederverwaltung und DWZ Auswertung, liegt derzeit mit 2,5 Punkten auf Rang 7. Hayo Hoffer, Turnierleiter des LSB Bremen, mit 1,5 Punkten auf Rang 44 und Michael Schulz, Schatzmeister, mit einem Punkt auf Rang 64.

Einen besonderen Gruß und herzliche Glückwünsche nachträglich zum Geburtstag sendet der Vorstand des Landesschachbundes an Kai-Uve Wittfoth. Er hatte am Sonntag Geburtstag. Kai-Uve tippt, wie die meisten im Turnierraum anwesenden sicherlich schon beobachtet haben, unermüdlich alle gespielten Partien in den Computer ein. Da geht sicherlich absolut nichts verloren.

Bisher zufrieden sind auch "Gastronom" Uve Wittfoth und sein kleines Team. "Die Umsätz könnten ein wenig besser sein", meinte Uve. An selbst mitgebrachten Speisen und Getränken kann es jedenfalls kaum liegen. Denn das ist, gemäß Turniereinladung, ja nicht erwünscht. Und daran halten sich sicherlich alle Teilnehmer.  Der Mahndorfer Bürgerhaus e.V. finanziert sich zu einem sehr hohen Teil aus den Erträgen des Verkaufs.

Morgen geht es dann in die 5. Runde. Für alle, die es kaum erwarten können, werden die Ergebnisse der Rd 4 sowie die Auslosung für Rd 5 sicherlich in "den nächsten Minuten" hier links neben dem Artikel in den Rubriken online gestellt sein.

 

Runde 2 der OBEM 2013

Details

War in der ersten Runde noch alles nach Plan verlaufen, gab es in der zweiten Runde doch die eine oder andere kleine Überraschung. So verlor Peter Issing, an 4 gesetzt, gegen den an 21 gesetzten Alex Isakson. Der an 8 gesetzte Kai-Uwe Steingräber durfte sich gegen den an 33 gesetzten Reinhold Bergmann den Punkt teilen, genau wie das David Kardeous (1892) und Boris Tchetchelnitzki (2179) taten. Alle andere Top 10 Spieler wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ihre Spiele. Der Deutsche Meister U-10 Jan-Okke Rockmann konnte seine zweite Begegnung ebenfalls erfolgreich bestreiten und entschied seine Partie gegen Xianghui Zhong ohne ganz große Probleme. Am Längsten hielten es in dieser Runde die Spieler Oliver Lebiedz gegen Peter Putz an ihrem Brett aus. Ihre Begegnung endete um 16.15 Uhr mit einem Sieg von Peter, der an 15 gesetzt ist.

Viele spannende Spiele werden in der 3. Runde erwartet, so lässt es zumindest die Auslosung erwarten. Ob der Bericht zur 3. Runde noch heute online geht ist fraglich, endet die Runde doch ggf. erst um 23.00 Uhr. Dann beginnt die „Nachtschicht“ für Hajo und Axel. Bis die Ergebnisse eingetragen sind, die Tabellen im richtigen Format für den Internetauftritt bereit stehen, wird es sicherlich schon Montag sein. Richtig viel dusel hatte Jan-Okke Rockmann in der 3. Runde. Auf dem Foto nicht ganz gut zu erkennen, verlor er genau in diesem Augenblick erst einen Bauern auf f7 und danach die Qualität. Ld5 x f7+ gab dem weißen Turm auf d1 freien und ungestraften Zugriff auf Jan-Okke`s Turm auf d6.  Das Jan-Okke dennoch gewinnen konnte verdankt er nicht zuletzt den darauf ungenau gespielten Zügen seines Gegners. Die beiden hatten nach ca. 1 Stunde Spielzeit ihre Partie beendet. Er habe großes Glück gehabt, so Jan-Okke nach seiner Partie. Jan-Okke nachdenklich
Die ersten 2 Runden mit Erfolg abgeschlossen hatte Dmitrij Kollers, Geburtsjahr 1999! Mit 2:0 Punkten spielt er in der 3. Runde gegen David Höffer

DmitrijDavid

OBEM 2013 sind gestartet

Details

MIt nur wenigen Minuten Verspätung eröffnete Dr. Oliver Höpfner die OBEM 2013 im Bürgerhaus Mahndorf. In einer kurzen Ansprache begrüßte er die Teilnehmer, stellte das Team der Turnierleitung sowie das Team des Ausrichters der Sfr. Bremer Osten kurz vor. Es folgten einige turniertechnische Infos durch Hajo Hoffer und einige erklärende Worte von Uve Wittfoth zur Organistaion des u.a. Caterings, allgemeine Sicherheitshinweise etc.

Bei der Begrüßung 2

 Alles sah so aus, als wenn um 11.50 Uhr die Bretter freigegeben werden   könnten. Die Auslosung war durch die Turnierleiter Hajo Hoffer und Axel Brandt, Sfr. Bremer Osten, durchgeführt worden, die ersten Kontrahenten saßen sich bereits teilweise gegenüber, als noch einige wenige "Nachzügler" am Spielort eintrafen und der 1. Auslosung eine 2. folgen musste. Aber auch diese Hürde hatten Axel und Hajo schnell genommen und so konnten die Bretter gegen 12.00 Uhr freigegeben werden. Hajo Hoffer, BSG von 1877, ist übrigens der neue Turnierleiter des Landesschachbundes Bremen und ist seit dem 12.3.13 im Amt. Die Ergebnisse der 1. Runde findet man links in der Spalte unter Runden. Hier zeigt sich, dass die DWZ stärkeren sich fast immer jeweils gegen ihre Gegner durchsetzen konnten. In nur 14 Zügen hatte Turnierfavorit Tobias Jugelt seine  erste Runde siegreich beendet. Sieht man sich seine Partie an scheint es, als wenn sein Gegner Gerhard Eichhorst doch ziemlich viel Respekt vor Tobias hatte. Sicherlich zurecht. Die fast volle Bedenkzeit hingegen schöpften Hartmut Ficken vs. Lai Hop Duong aus. Letztlich siegte auch hier der DWZ stärkere Lai Hop, der zum erweiterten Favoritenkreis zählt. Einen halben Punkt abgeben musste der an 5 gesetzte Frank Peter (2196) gegen den an 48 gesetzten Stefan Schwenke (1727), der sich sicherlich über diesen nicht erwarteten halben Punkt sehr freuen dürfte. Warten wir mal ab wie die Runden 2 + 3 Verlaufen werden. Organisatorisch und von der Verpflegung her sicherlich alles sehr gut. Dafür sorgen Uve und sein Team. Ob die Spielergebnisse Überraschungen bringen werden bleibt abzuwarten. Am Abend wissen wir mehr darüber.

Morgen um 11.30 Uhr werden die Bretter zur OBEM 2013 freigegeben

Details

Mit den letzten Vorbereitungen dürften die Schachfreunde Bremer Osten, sowie weitere fleißige Helfer, aktuell beschäftigt sein. Sicherlich wird, so wie bereits im letzten Jahr, alles zur vollsten Zufriedenheit der derzeit 73 angemeldeten Turnierteilnehmer sein.  Und nicht vergessen: man kann sich auch noch direkt vor Ort in Mahndorf anmelden. Um dem Turnierleiter es so einfach wie möglich zu machen, empfiehlt sich ein frühes Erscheinen für die Anmeldung.

BEM 2013 wirft seine Schatten voraus

Details

Die Bremer Einzelmeisterschafte 2013, kurz BEM 2013 genannt, stehen kurz bevor und werden mit eigenem Internetauftritt präsent sein.

Mehr und ausführlichere Informationen erscheinen bald hier auf diesen Seiten.